Geschichte
Oer-Erkenschwick
20. Jahrhundert
 
Hinweis
1900  Bauerschaft Rapen wächst sprunghaft an
1906  Familie Janinhoff auf Gutacker
1909 Elektrizität und Straßenbahn
1918 Schacht IV/V und Stickstoffwerk
1920 Rapener verhindern Wasserentnahme 
1920 Der Römerbrunnen
1923  Ruhrbesetzung und Inflation
1924  Die gewonnene Schlacht am Kaninchenberg
1926  Die Gemeinde Oer-Erkenschwick
1926  Die ersten Gemeindeangestellten
1926  Der FC 26 Erkenschwick
1928  Der Schultenkrug
1929  Kirchengemeinde Christus-König
1932 Umbau und Erweiterung
von St. Peter und Paul, Oer
1932  Die ärmste Gemeinde Preußens
1933  NS-Gleichschaltung
1938  Gasthaus Böttcher
1939  Zwangsarbeiterlager Rapen
1942  Gaskesselexplosion
1943  Unser Rathaus im Krieg
1943  Gefangenenlager
1945  Die "Amis" rücken ein1943 Gefangenenlager
1945  Bombenangriff 15.01.1945
1945 ff - Nachkriegszeit 
1956  Mühlsteine vom Stimberg
1958  Abriss Hof Becker
1966  Nachruf Karl Kollmann
1963  Kirchengemeinde St. Marien
1963  Stadthalle und Zentrum O-E
1969  Bahnhof für einen Tag
1981  Ballonfahrt von Oer bis in die DDR
Landwirtschaft weicht Gewerbe
Zurück